Freiwillige Feuerwehr: Wie ich fast Panik bekommen hätte

In der völlig verqualmten Halle soll ein Verletzter sein. Jetzt muss es schnell gehen. Sichtweite? Unter 10 Zentimeter. Und dennoch zögern die Feuerwehrfrauen und -männer nicht und beginnen mit der Rettung!

Wir sprechen in diesen Tagen viel über innere Sicherheit. Das ist auch richtig. Manchmal vergessen wir aber einen besonders wichtigen Aspekt: Wer hilft uns eigentlich, wenn wir in Not sind? Die Feuerwehren in Düsseldorf sind für die Sicherheit von uns allen sehr, sehr wichtig. Sie helfen wenn es brennt, bei Sturm und Hochwasser, sie helfen bei schweren Unfällen und wenn Menschen im und auf dem Rhein in eine Notlage geraten sind. Sie helfen in vielen weiteren Situationen.

Und viele Feuerwehrleute helfen rein ehrenamtlich.

Bei der freiwilligen Feuerwehr Himmelgeist / Itter

Ich habe die freiwillige Feuerwehr Himmelgeist / Itter besucht. Die verqualmte Halle, von der ich oben erzähle, ist an diesem Tag Gott sei dank nur eine Übung – und daher kann ich sogar mit hineingehen. Obwohl ich weiß, dass alles sicher ist und dass der Qualm eigentlich Diskonebel ist, verliere ich nach Sekunden die Orientierung und bekomme ein ganz bedrückendes Gefühl. Ich merke richtig, wie Panik aufsteigt!

Wie muss das erst in einem richtigen Einsatz sein, wenn nicht eine Puppe als Opfer wartet – sondern ein verletzter Mensch? Wenn man damit rechnen muss, dass jederzeit etwas passieren kann?

Dieses Engagement begeistert mich

Ich spreche an diesem Abend mit vielen Feuerwehrleuten und bin begeistert. Für sie ist es selbstverständlich, sich zu engagieren und zu helfen. Sie üben jede Woche, sie machen eine richtige Ausbildung die genauso hart und intensiv ist, wie die bei der Berufsfeuerwehr. Und sie sind immer auf Abruf. Mir erzählt ein Feuerwehrmann, dass er es sich Abends lieber zweimal überlegt, ob er sich ein Feierabendbier gönnen will – oder einmal ein Glas Wein. Denn dann hieße das, dass im Zweifel sein Platz bei einem Einsatz leer bliebe.

Was ich besonders klasse finde ist, mit welchem Spaß die Truppe dabei ist. Man merkt einen Zusammenhalt und dass hier Menschen mit einer Passion zusammengekommen sind. Wirklich beeindruckend!

Wir sprechen in diesen Tagen auch viel über das Ehrenamt. Ich habe wieder einmal erlebt, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für uns alle und für unsere Gesellschaft ist. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, dies zu unterstützen und genau dies werde ich tun, wo ich kann.

Den Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr in Himmelgeist und Itter danke ich sehr für die Gastfreundschaft und den sehr Informativen Abend!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.