Mutig für menschliche Arbeit

Menschliche Arbeit ist für mich als Sozialdemokratin ein Kernthema.  Die Arbeit, mit der wir unseren Lebensunterhalt verdienen, bestimmt unser Leben ganz maßgeblich. Einen bedeutenden Teil unser Zeit verbringen wir bei unserer Arbeit. Umso schwerwiegender ist es, wenn hier etwas nicht stimmt. Doch was genau ist für mich eine menschliche Arbeit?

Menschliches Arbeiten - Walburga Benninghaus

Menschliche Arbeit wird anständig bezahlt

Arbeit ist mehr, als Geld verdienen – das stimmt. Aber wenn dieser Teil nicht passt, wird meistens auch der Rest nicht gut sein. Das Gehalt ist für so viele Bereiche des Lebens wichtig. Nur mit einem guten Gehalt, können wir uns auch all die Dinge leisten, die das Leben ja auch lebenswert machen. Eine schöne Wohnung oder gar ein Haus, gutes Essen, Kleidung, Hobbys und Reisen – und vieles weiteres.

Aber es geht um mehr! Ich muss immer wieder an eine Begegnung in den letzten Wochen denken. Da habe ich eine Familie mit drei Kindern kennengelernt. Beide Elternteile arbeiten Vollzeit. Und dennoch war eine Klassenreise des Ältesten im vergangenen Jahr eine schier unüberwindbare Hürde! Nur durch die Hilfe der Großeltern konnte der Junge am Ende doch mitfahren. Wie haben sich diese Eltern wohl gegenüber ihren Kindern gefühlt?

Das zeigt: Das bezahlte Geld ist ja auch ein Signal, wie sehr ich in meiner Arbeit und in meinen Fähigkeiten geschätzt werde. Kein Mensch wird gerne ausgenutzt – aber genau das ist der Fall, wenn ein Arbeitgeber eben keinen guten Lohn bezahlt. Er nutzt dann seine Mitarbeiter aus. Die beiden Eltern bringen ihre ganze Kraft in ihre Arbeit ein und können ihren Kindern dennoch nur wenig bieten. Das darf nicht sein!

Deshalb ist für mich klar: Jeder Mensch muss von seinem  Lohn gut leben können. Dies ist jede Arbeit wert. Ich trete ein für gute Löhne und eine gerechte Bezahlung. Der vor einiger Zeit verabschiedete Mindestlohn kann hier nur ein erster Schritt sein, sozusagen eine absolute Untergrenze!

Menschliche Arbeit ist wertschätzend und respektvoll

Die Zeiten, in denen man als Mensch bei seiner Arbeit egal war, sollten längst vorbei sein. Ein Mitarbeiter gibt seinem Arbeitgeber seine Arbeitskraft, Ideen und Inspirationen. Der Arbeitgeber sollte darauf nicht nur mit Geld antworten. Eine gute, eine menschliche Arbeit hat immer auch etwas mit Wertschätzung und Respekt zu tun. Der Mensch ist eben auch am Arbeitsplatz nicht egal! Das beginnt bei den Arbeitsbedingungen, die selbstverständlich möglichst gut sein müssen. Aber es geht weiter. Mitarbeiter sind keine „Human Ressourcen“, wie es manch Personalverantwortlicher schon ausgedrückt hat. Menschen werden nicht „verwendet“ und sie können nicht je nach Bedarf hin und hergeschoben werden, wie Schachfiguren.

Deshalb ist für mich klar: Menschen müssen bei ihrer Arbeit respektiert werden. Ich werde mich immer gegen eine Aushöhlung von Arbeitsschutzrechten stellen und setze mich für ein modernes, wertschätzendes Arbeitsrecht ein.

Menschliche Arbeit gibt Sicherheit

Zu menschlicher Arbeit gehört für mich untrennbar, dass Menschen mit ihrer Arbeit eine gewisse Sicherheit bekommen. Leih- und Zeitarbeit darf nie die Regel werden. Befristete Arbeitsverträge, die manchmal sogar noch über viele Jahre immer wieder verlängert werden, auch nicht. Wie soll man ein gutes Leben führen, wenn ständige Arbeitslosigkeit droht? Es gibt viele Branchen, in denen es heute sogar schon üblich ist, Arbeit über angeblich freie Mitarbeit und Werkverträge zu vergeben. Dies ist häufig klare Scheinselbstständigkeit und dennoch finden solche Arbeitgeber offenbar genügend Lücken in den bestehenden Regelungen, um damit durchzukommen. Da müssen wir etwas tun!

Deshalb ist für mich klar: Wir müssen den Menschen mit ihrer Arbeit Sicherheit geben. Die Möglichkeiten, solche unsicheren Arbeitsverhältnisse zu erlauben, müssen auf ein nötiges Minimum beschränkt werden.

Menschliche Arbeit ist dennoch flexibel

Sicherheit und Flexibilität darf kein Widerspruch sein. Es gibt viele Situationen im Leben, wo es notwendig wird, Arbeit flexibel zu gestalten: Wenn man Kinder bekommt. Wenn Angehörige gepflegt werden müssen. Krankheit und auch einfach Erschöpfung. Und manchmal gibt es auch Momente, in denen man sich selbst verwirklichen möchte. Dann muss es möglich sein, von starren Vollzeitregelungen zu einem flexiblen Arbeitsmodell zu wechseln. Gerade für Eltern und bei anderen familiären Gründen muss das auch ein Recht des Arbeitnehmers werden! Dieses Konzept nennt sich Familienarbeitszeit.

Deshalb ist für mich klar: Arbeit muss sich dem Leben der Menschen anpassen.

Dies ist meine persönliche Definition von menschlicher Arbeit. Für diese trete ich ein und dafür arbeite ich.

Unser NRW-Plan zum Thema Arbeit

Auch das Wahlprogramm der NRWSPD, der NRW-Plan, beschäftigt sich selbstverständlich mit diesem Thema. Wir stellen darin den Menschen klar in den Mittelpunkt – und wollen notwendige Flexibilität mit Sicherheit verbinden. Wie das gehen soll?

Wir haben mehrere Kernforderungen:

  • Wir wollen mit Gewerkschaften, Betriebsräten und natürlich mit der Wirtschaft ein landesweites Programm entwickeln, welches gute Arbeit sicherstellen soll.
  • Weiterbildung und Qualifizierung ist uns wichtig und wir wollen allen Beschäftigten eine gute Bildung ermöglichen. Dazu werden wir beispielsweise das Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anpassen. Dadurch werden mehr Menschen Weiterbildungsmöglichkeiten erhalten.
  • Sicherheit und Flexibilität – beides wollen wir ermöglichen. Dazu können z.B. gesetzliche Regelungen für sogenannte Lebensarbeitszeitkonten verbessert werden. Dann kann man sich in manchen Lebensabschnitten Zeit ansparen und in anderen Situationen darauf zurückgreifen. Und wir wollen auch Menschen, die – wie man sagt – gebrochene Arbeitsbiografien haben, besser in die soziale Absicherung einbinden.
  • Die Mitbestimmung muss gestärkt werden! Denn sie ist ein echtes Erfolgsmodell.
  • Wir wollen die Vertretung von Interessen der Arbeitnehmer stärken – und prüfen daher gemeinsam mit den Gewerkschaften, ob wir eine sogenannte Arbeitnehmerkammer einführen. Im Saarland gibt es diese bereits und ist sehr erfolgreich. Wer mehr über dieses spannende Modell im Saarland wissen will, findet hier weitere Informationen.

Den NRW-Plan finden Sie hier auf der Seite der NRWSPD. Es lohnt sich!

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.